Überschreitung des technischen Maßnahmewertes

Der in der TrinkWV festgelegte Technische Maßnahmewert für Legionellen liegt bei 100 KBE/100ml. Wird dieser Wert überschritten (ab 101 KBE/100 ml) verlangt die TrinkWV weitergehende Maßnahmen und eine ernstzunehmende Gesundheitsgefährdung der Verbraucher ist zu besorgen.

Überschreitung des technischen Maßnahmwertes erfordert Gefährdungsanalyse

Bei Überschreitung des technischen Maßnahewertes ist der UsI verpflichtet unverzüglich das Gesundheitsamt zu informieren und eine Gefährdungsanalyse (inkl Ortsbegehung) erstellen zu lassen, diese muss durch eine sachkundige Person und gemäß Vorgaben der TrinkWV durchgeführt werden. Unser Geschäftsführer Dipl. Ing. Jörg Blatt ist sachkundiger Ingenieur ( VDI 6023 Kat A, Zertifkat DFLW). Unsere Gefährdungsanalysen sind unabhängig, erfüllen die Vorgaben der TrinkWV (UBA-Empfehlung vom 04.12.2012) und sind von den Gesundheitsämtern anerkannt. Nur durch die Umsetzung der in der Gefährdungsanalyse aufgezeigten Prioritäten und Maßnahmen ist ein legionellenfreier und bestimmungsgemäßer Betrieb der Trinkwasseranlage dauerhaft möglich.

Unsere zertifizierten Gefährdungsanalysen führen wir bundesweit und unabhängig durch !

PDF: Gefährdungsanalysen für Trinkwasserinstallationen

Weiterführende Artikel

Legionellen im Wasser: Das müssen Mieter wissen – 17.04.2015
Legionellen im Trinkwasser – 21.04.2015
Legionellen im TrinkwasserBGH sieht Vermieter in der Pflicht – 06.05.2015

Kontakt

Norbert Blatt Wassertechnik GmbH
Im Schmelzerwald 20
66386 St. Ingbert
Tel: 06894 / 6790
Fax: 06894 / 8183