Blatt Wassertechnik und Bacto Control schliessen sich zum Team Wasserhygiene zusammen.

Die Praxis zeigt, dass Beanstandungen des Trinkwassers (insbesondere die „Legionellenproblematik“ im Bereich Warmwasser) von den Betreibern sehr unterschiedlich gehandhabt werden. Die eingeschlagenen Lösungswege sind oftmals sehr unterschiedlich und wenig zielgerichtet (z. B. mehrfaches Nachbeproben ohne jegliche Problemanalyse, unsachgemäß durchgeführte thermische Desinfektionen, vorschneller Einsatz chemischer Desinfektionsmittel, …) .

Um die Betreiber von Trinkwasserinstallationen hier kompetent unterstützen zu können, haben sich Blatt Wassertechnik und Bacto Control für die Durchführung von Gefährdungsanalysen (verpflichtend vorgeschrieben bei Überschreitung des techn. Maßnahewertes für Legionella spec.) und Gefährdungsbeurteilungen (vorbeugend zur allgemeinen technisch/hygienischen Beurteilung)  zum „Team Wasserhygiene“ zusammengeschlossen. Dies ermöglicht uns sowohl die breite Abdeckung technischer und mikrobilogischer Aspekte, wie auch, auf Grund spezifischer Qualifikationen der Akteure, die Berücksichtigung von relevanten „Randthemen“ wie Projektmanagement und die Einbeziehung rechtlicher Aspekte.

Unser Konzept hierzu ist eine umfassende Objektbetreuung welche dem Betreiber Problemfelder und Handlungsempfehlungen aufzeigt bevor es zu Beanstandungen in der Wasserhygiene kommt.

Dipl. Ing. Jörg Blatt (sachkundig gemäß VDI 6023 Kat. A, zertifiziert nach DFLW-Leitlinie) ; Norbert Blatt GmbH

Dipl. Biol. Ray Harald Puth, MBA, LL.B ; Bacto Control GmbH

0

Posted:

Categories: Allgemein, Legionellen

Was kann der Bewohner dafür tun?

Grundsätzlich muss der Hauseigentümer/Vermieter/Betreiber einer Trinkwasserinstallation für die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen sorgen. Wenn es um gesundes und hygienisches Trinkwasser geht ist es unabdingbar dass  Nutzer und Betreiber sich gegenseitig und vertrauensvoll unterstützen. Denn auch die Bewohner tragen ein hohes Maß an Verantwortung und übernehmen Pflichten, um einen einwandfreien Betrieb ihrer Trinkwasseranlage zu sichern.

Ein bŸestimmungsgemäßer Betrieb wird z.B. durch fahrlässig oder bewusst herbeigeführte Stagnation (Standzeiten des Wassers) verhindert. Hygiene-Probleme und Verkeimung des Trinkwassers stehen in direktem Zusammenhang mit derartigen Beeinträchtigungen des bestimmungsgemäßen Betriebes.

Daher ist es enorm wichtig für Wasseraustausch an JEDER Zapfstelle zu sorgen, innerhalb von 72 Std muss der Wasserinhalt der Leitungen zu jeder Zapfstelle vollständig ausgetauscht werden.

Nur so handeln Bewohner verantwortungsbewusst im Sinne eines hygienisch einwandfreien Trinkwassers.

Bewohner sollten und müssen die Bedeutung sauberen Trinkwassers in ihrem eigenen Interesse ernst nehmen und im beiderseitigen Interesse mit den Betreibern auf einen bestimmungsgemäßen Betrieb der Trinkwasseranlage achten.



0

Posted:

Categories: Legionellen, Privathaushalt

Kontakt

Norbert Blatt Wassertechnik GmbH
Im Schmelzerwald 20
66386 St. Ingbert
Tel: 06894 / 6790
Fax: 06894 / 8183